Yoga Wissen

 

Was ist Yoga

Yoga wurde vor 5000 Jahren von indischen Weisen, den Rishis,

entwickelt, um mit Hilfe von Körper- und Atemübungen den Geist

zur Ruhe zu bringen. Das Wort Yoga heisst vereinigen, zusammenbinden.


Die ursprungliche Form des Yoga ist Hatha Yoga


Hatha Yoga = Yoga des Körpers

Ha = Sonne Tha = Mond


Ziel des Yoga ist

der Geist zur Ruhe zu bringen = Yoga Citta Vritti Nirodhah

(Patanjali - Yoga Sutra)

Körper- und Atembewusstsein zu entwickeln

Fit und gesund zu bleiben oder werden.

Körper, Geist, Atmung und Seele zu vereinigen

Gelassenheit und innere Zufriedenheit zu erfahren

 

Dies erreichen wir durch Üben von

Asanas - Körperübungen

Pranayama - Atemübungen

Shavasana - Entspannung

Gedankenkraft

Dharana - Konzentration

Dhyana - Meditation

----------

Asanas = Körperübungen

aktivieren die Selbstheilungskräfte

beugen Beschwerden wie z.B. Rückenschmerzen vor

stärken und dehnen die Muskulatur

helfen den Körper an Elastizität & Flexibilität zu gewinnen

 

 

verbessern den Kreislauf und das Immunsystem

 

 

Asanas vereinen den Körper, den Geist (Denken/Wahrnehmen), den

Verstand (Zusammenhänge verstehen) und das Selbst/die Seele in vier Stufen:

1. Arambhavastha - Körperbewusstsein entwickeln - Asanas

 

 

2. Ghatavasatha - Körper und Geist werden eins

so dass der Geist sich in Übereinstimmung mit dem Körper bewegt.

 

 

3. Parichayavastha - Körper und Verstand werden eins.

Wir verstehen die Zusammenhänge, die Einflüsse unserer Gedanken

auf Körper, Geist und Seele.

4. Nishpattyavastha - wir erreichen den Zustand der

Vollkommenheit. Bedingungslose, göttliche Liebe, einen Zustand von

innerem Frieden und Glück

 

Pranayama = Atemübungen

versorgen den Körper mit mehr Sauerstoff so dass die Organe optimal arbeiten können

helfen innere Ruhe zu finden

entwickeln die Konzentrationsfähigkeit

bereiten auf die Meditation vor

lassen Müdigkeit, Reizbarkeit und Ängste verschwinden

 

Shavasana = Entspannung

baut Stresshormone ab

schüttet Glückshormone aus

führt zu innerer Ruhe, Freude und Ausgeglichenheit.

 

Positives Denken

der menschliche Geist besitzt ein unbegrenztes Potential.

Mit unseren Gedanken erschaffen wir unsere Realität.

Mit Hilfe von Autosuggestion und Visualisierung (z.B. mit NLP)

können wir JETZT ein erfülltes Leben schaffen.

 

Dhyana = Meditation

Zur Erweiterung des Bewusstseins

Zur Verbundenheit mit seinen Mitmenschen

Zur Erweckung schlafender Fähigkeiten

Führt zur Ruhe, Gelassenheit und Ausgeglichenheit

 

Ernährung

die yogische Ernährung ist vegetarisch, rein und enthält Getreide,

Hülsenfrüchte, Gemüse und Salate, Obst, Milch und Milchprodukte. 

----------

Yoga üben

2 St. vorher nicht Schweres essen.

Mindestens 1 Mal pro Woche üben

Yoga in Verbindung mit Sport: am besten Sport dann Yoga

Keine Umkehrhaltungen wenn Frauen Ihre Tage haben.

Kein Wettbewerb, achtsam üben, Grenzen erkennen, Verantwortung für sich tragen.

 

"Für mich ist Yoga der Tanz des Atems mit dem Körper, Yoga ist Beten mit dem Körper, Yoga ist die Kunst zu Leben, Yoga ist Geschick im Handeln, Yoga ist die Reinigung von Körper und Seele, Yoga ist ein ständiges Reifen und Wachsen..." Conny

ZurückWeiter
Tureia Yoga Wiesbaden, Stolberger Str.1, 65205 Wiesbaden-Nordenstadt / Tureia Yoga Trebur, Hauptstr. 50, Trebur | info@tureia.de / Tel 06122 - 7040 899